Unternehmensfilme auf YouTube?

8. Oktober 2013 in Blog

Helmut Thoma auf die Frage der Gründerszene-Redaktion, ob YouTube die richtige Plattform für Unternehmensvideos sei.

Imagefilme gehören in der Regel nicht zu den erfolgreichen Formaten auf YouTube. Ein Blick auf die Abrufzahlen zeigt schnell, dass man bei Imagefilm und Co. nicht mit den enormen Abrufzahlen rechnen kann, die Viralspots oder Produktionen professioneller YouTuber erzielen. Bei realistischen Reichweitenerwartungen kann YouTube eine zentrale Plattform in der Videokommunikation von Unternehmen sein.

Filme eines Unternehmens, einer Praxis oder eines Krankenhauses finden Ihre Zielgruppe nicht zwingend auf YouTube. Viel wichtiger ist es, die technischen Möglichkeiten einer Plattform wie YouTube zu nutzen, um Videobeiträge leicht in die eigene Webseite zu integrieren. Hier müssen Videos prominent eingebunden sein, um Ihre Wirkung zu entfalten. Gleichzeitig ist es sinnvoll, die Möglichkeiten der Verknüpfung zwischen YouTube und der eigenen Webseite optimal zu nutzen. Nur so landen Ergebnisse einer Videosuche am Ende auch auf der Webseite des Unternehmens.

YouTube ist keine Lösung für alle. Will man beispielsweise seine Videos selbst vermarkten, den Videoplayer neutral halten oder sogar selbst gestalten und auch etwas mehr über das Nutzungsverhalten der Zuschauer erfahren, ist YouTube nicht die richtige Plattform. Es ist kein Content Management System für Videos. In diesem Bereich bieten andere Anbieter deutlich mehr Flexibilität. Solche Systeme rechnen sich allerdings nicht, wenn man nur zwei Imagefilme pro Jahr veröffentlichen will.