Neue Studie zur Videonutzung

29. August 2013 in Blog

Ericsson ConsumerLab

Die Nutzung von Video außerhalb des klassischen Fernsehens nimmt auch bei älteren Nutzern weiter zu. Das ist ein Ergebnis der jüngsten Studie (pdf-Download) des Telekommunikationsunternehmens Ericsson. Darüber hinaus stellt die Studie einen zunehmenden „Nutzungseklektizismus“ fest. Das bedeutet, dass Bewegtbildinhalte nicht mehr nur über ein Endgerät an einem Ort genutzt werden, sondern ein und derselbe Inhalt auf mehreren Geräten in unterschiedlichen Nutzungsumgebungen konsumiert wird.

Die Inhalte kommen dabei nicht exklusiv von den klassischen Medien. YouTube und ähnliche Plattformen spielen vor allem für Erklär- und Produktvideos eine wichtige Rolle. 82 Prozent der befragten Personen gaben an, diese Dienste regelmäßig zu nutzen.

Aus den Studienergebnissen lassen sich wichtige Tipps ableiten.

  • Stellen sie sicher, dass Ihre Videos auf allen Endgeräten nutzbar sind.
  • Stellen Sie Ihre Webseite auch in einer mobilen Version bereit.
  • Nutzen Sie neben der eigenen Webseite YouTube und Co., um andere auf Ihr Videoangebot zu leiten.
  • Bieten Sie Inhalte mit Mehrwert an: beantworten Sie Fragen und geben Sie Tipps.