Früher war weniger Lametta

19. Februar 2015 in Blog

Früher war Video, also das Fernsehen oder vielleicht noch der Film, das Ende. Das heißt, wenn man es geschafft hat, Zugang zum Medium zu bekommen, ist man dabei geblieben. Weil es Spaß gemacht hat, weil es da warm war oder auch aus Mangel an Alternativen.

Heute sieht das anders aus. Heute entwickeln sich Talente im audiovisuellen Bereich ausserhalb des klassischen Medienkanons, auf Vine, Pinterest, Instagram, YouTube oder facebook. Sie werden Stars, bleiben aber nicht zwingend auf einen Kosmos festgelegt. Auch die Plattformen selbst wechseln schnell: YouTube war gestern. Heute ist facebook. Oder vielleicht twitter, vessel, snapchat  oder Vine? Hier der Ausschnitt einer Paneldiskussion mit den Vinern Jethro Ames und David Lopez, der YouTuberin Spankie Valentine und der Pinfluencerin Katherine Accettura im Rahmen der Code/Media conference.