Blaupause für ein Imagevideo

26. März 2014 in Blog

Basierend auf einem Text von Kendra Eash hat der Stock-Video Anbieter Dissolve ein Video produziert, das die bekannte Ästhetik von Image- und Werbefilmen einmal in kleine Häppchen zerlegt.

In der Regel kommt man nicht in die Verlegenheit, sich dutzende von Imagevideos hintereinander anzuschauen. Wenn man das dann doch einmal tut, stellt sich schnell Ermüdung ein. Irgendwie beschleicht einen das Gefühl, dass man das alles schon gesehen hat: Tolle Aufnahmen, hier und da ein besonderer Effekt, hübsche Menschen und eine getragene Stimme, die durch den Beitrag führt.

Wenn man richtig Pech hat, dauert das Ganze dann schlappe 15 Minuten. Wenn man bis dahin nicht eingeschlafen ist, ist man in der Regel aber auch nicht schlauer. Woran das liegt? Zum einen an der Fantasielosigkeit der Produzenten. Man verlässt sich auf bekannte Muster, Bilder und Erzählweisen. Zum anderen liegt das an den Auftraggebern, die sich mehr Gedanken darüber machen, wie sie ihr Unternehmen sehen wollen als darüber, was Dritte vielleicht über ihr Unternehmen erfahren wollen.