Bewegtbild in der Patientenaufklärung

2. August 2013 in Blog

Deutsches ÄrzteblattAus dem Ärzteblatt vom 30. Juli eine interessante Geschichte zum Einsatz von Video in der Patientenaufklärung. Die Universitätsklinik Mainz zeigt in ihrem Youtube-Kanal den minimal-invasiv durchgeführten Ersatz der Aortenwurzel mit einer gerüstlosen Klappenprothese. Der Film komprimiert die rund dreistündige Operation auf ca. 10 Minuten.

Das Video ist hochprofessionell produziert und ein ausgezeichneter Beitrag für ein Fachpublikum oder die Lehre. Für die Patienteninformation oder Aufklärung ist er weniger geeignet. Der Eingriff wird zwar Schritt für Schritt vorgestellt, die Fragen eines Patienten nach dem Ablauf der Operation, möglichen Risiken, etc. beantwortet er damit aber nicht. Zudem dürfte die Terminologie für die meisten Laien nicht verständlich sein. Die realitätsnahe Darstellung eines Herz-OP düfte einen ohnehin angespannten Patienten zusätzlich verunsichern.

Hier geht’s direkt zum Video (realitätsnahe OP-Darstellung!)